Original Yang Style

Als Schule der International Tai Chi Chuan Association (ITCCA) haben wir das erklärte Ziel, die immer noch kaum bekannte innere Tradition der Yang-Familie an Interessierte weiterzugeben.

Tai Chi und Taoismus

Tai Chi basiert auf den Prinzipien des Taoismus und ist sozusagen deren konkreter Ausdruck. Die Bewegungen und Positionen sind nicht beliebig, sondern werden durch diese Prinzipien so ausgeformt, wie wir sie ausführen. Yin und Yang, Himmel und Erde, Quadrat und Kreis, Yi und Chi, bleiben also keine abstrakten Begriffe, sondern sind für die Praxis essentielle und konkret umsetzbare Konzepte.

Vertiefungsstufen des Original Yang Style

Der Authentische Yang-Stil (Original Yang Style) kennt viele sogenannte „Vertiefungsstufen“. Diese gehören zu den Geheimnissen, welche traditionell nicht niedergeschrieben wurden und nur innerhalb der Familie weitergegeben wurden. Dazu zählt unter anderem die korrekte Atmung in Kombination mit den Bewegungen, die Arm- sowie die Beinspiralen, die Yin-Yang Verhältnisse im Körper in jeder Haltung, die richtige Arbeit mit der „Intention", dem „Yi", und noch einiges mehr, das wir euch lieber unter vier Augen verraten würden.

Aber pssst so unter uns, können wir schon ein paar Informationen zu den wichtigsten Vertiefungsstufen preisgeben:

Waffenformen

Die Waffen im Original Yang Style sind das Schwert, der Säbel und der Langstock. Die Waffen intensivieren den Energiefluss, vermitteln einem ein besseres Verständnis mancher Vertiefungsstufen und man lernt, die Waffe in das körpereigene Energiesystem zu integrieren.

Partnerübungen

Die Partnerübungen verfestigen die energetischen Haltungen und schaffen ein besonderes Gespür für die Bewegung und die Energie des Partners. Sie sind auch als Vorbereitung für die Selbstverteidigung zu verstehen.

Es gibt verschiedene Partnerübungen im Original Yang Style: mehrere Formen von Pushing-Hands (Schiebende Hände, tui shou) und Ta Lu ("Großes Ziehen"), sowie die Fighting-Formen mit und ohne Waffen. Die Partnerübungen selbst stellen keinen Wettkampf dar, sondern sollen ein kooperatives, harmonisches Üben von speziellen Fertigkeiten ermöglichen.

Selbstverteidigung

Tai Chi als Form der Selbstverteidigung einzusetzen, kann ein Ziel der Praxis sein. Durch das meditative Üben der Form und die Partnerübungen erlernt man die Fähigkeit, ruhig und aus seinem Zentrum heraus zu agieren - auch wenn man angegriffen wird. Diese Fähigkeit kommt einem natürlich auch in anderen Situationen zugute. Sie verhilft einem auch zu größerer Gelassenheit und damit Handlungsfähigkeit in Situationen, in denen man mit nicht-körperlicher Aggression konfrontiert ist.